ROCKJUNGFER - Die Rockkneipe Jungfer in Arnstadt

 

 

 

LIVE ACTS IN DER 

ROCKKNEIPE JUNGFER... TERMINE
Jedes Wochenede LIVE-MUSIC! - Klick auf die Bandnamen im Flyer!!
Einlass 19:00 Uhr / Beginn 21:00 Uhr (Ausnahme Samstags: Beginn 21:30 Uhr)

Für alle weitangereisten Fans besteht die Möglichkeit im Biergarten ein Zelt aufzubauen + anschließendem Frühschoppen!

Oder für Zeltmuffel preiswerte Unterkunft Pension Rudisleben.

Billard Spielen KOSTENLOS!

2016
 

29. Januar 2016
(Freitag
)




THE POLARS (DE)

Dass eine Schülerband länger existieren kann als über die Schulzeit hinweg, ist eine Seltenheit.

THE  POLARS sind dafür eine rühmliche Ausnahme. 1959 als Schülerband des Salzmann- Oberschule (jetzt Gymnasium) Waltershausen- Schnepfenthal (Kreis Gotha) als Puzzi- Band gegründet, gibt es die Band, die sich 1962 in THE POLARS umbenannte, immer noch und ist damit die älteste Beatband Ostdeutschlands.

1967 wurde die Band verboten, weil sie angeblich „Mittelpunkt antisozialistischer Tendenzen“ war. Dabei war die Band absolut unpolitisch, machte aber eben die Musik, die von jenseits des Ärmelkanals und des großen Teiches herüberschwappte: Rock’n Roll, Twist und  Surfmusik und ab 1963 auch Beat. Unter verschiedenen anderen Namen wie Wostoks, Reiner Fritzlar Combo und Blues Vital spielte die Band  trotzdem immer weiter und durfte endlich ab 1981 wieder unter dem alten Namen THE POLARS auftreten. Seitdem spielt die Band ununterbrochen, hat vier CD’s herausgebracht und führte u.a. auch viele erfolgreiche Auslands-Tourneen durch (z.B. Tschechien, Slowakei, Polen, Schweden, Finnland, England, Italien, Schweiz u.a.), war des öfteren  im Fernsehen präsent  (u.a. im  ZDF-Mittagskonzert, in der  MDR-Sendung „Wo bin ich“, zuletzt am 20. Okt. 2012 im Thüringen- Journal des MDR und im Schwedischen Nationalen Fernsehen) und führte Konzerte zusammen mit der Thüringen- Sinfonie durch.

Im gleichen Jahr beging  die Band ihr Jubiläum „50 Jahre THE POLARS“ in der ausverkauften Stadthalle Gotha.

Der Auftritt vor 5000 Besuchern auf der 50. EUROPEADE am 20. Juli 2013 in Gotha war ein weiterer Höhepunkt für die Band.
Das Repertoire der POLARS besteht aus zeitlosem Rock der 50-er bis 70-er Jahre.
Mehr unter:  www.polars.de

05. Februar 2016
(Freitag
)




ROB TOGNONI (Australien)

Der Tasmanische (Australier) Rob Tognoni wurde 1994 in der europäischen Musikszene von Slide-Guitar-Meister Dave Hole eingeführt. Mit seinen energiegeladenen Auftritten und kompromissloser Spielfreude hat sich Rob seither in die Herzen einer stetig wachsenden, weltweiten Fangemeinde gespielt.

Mehr als 40 Jahre Bühnenerfahrung und die Unverwechselbarkeit seines Stils machen Rob zu einem viel beachteten, fest etablierten Künstler in der Bluesrock-Szene - und zu Recht wird er mit den Größten seines Genres in einem Atemzug genannt.

Power-Bluesrock à la Rob Tognoni: fast schon ein Markenzeichen für kraftvollen, ehrlichen und sehr individuellen, kreativen Bluesrock, für mitreißende Shows und eine unglaubliche Bühnenpräsenz.

„Produktiv, energiegeladen und wie ein Denkmal ist er einer der wenigen wahrhaftigen Gitarrenhelden des 21. Jahrhunderts...”
Bluestime - IT

„Jimi Hendrix, Rory Gallagher und Stevie Ray Vaughan würden ihm sicher die Hand schütteln, wenn sie noch am Leben wären. Tognoni besitzt etwas, das nur wenige Gitarristen haben: Charakter und seinen eigenen Stil. Wer sonst hat schon so großartige Licks zu bieten und kann gleichzeitig auch noch hervorragend singen...”
Music Machine - NL

„Der Australier Rob Tognoni gilt als einer der besten und gleichzeitig auch als einer der kompromisslosesten wie auch virtuosesten Bluesrock-Gitarristen der Welt...”
Bluesnews - DE

„Tognonis energiegeladener Power- Bluesrock-Sound bewegt sich sexy zwischen Macho und gradlinigem Rocker, er ist schnell, temporeich, dazu ebenso kreativ, virtuos und ausdrucksstark. Technisch orientiert freilich, mit viel Wah-wah-Pedal und ausgefeilter Spieltechnik, aber so variationsreich, dass es nicht langweilig wird, zuzuhören...”
Alb Bote, Südwest Presse - DE

„Später am Nachmittag betrat auch der Australier Rob Tognoni die Bühne, der mir von den drei Bluesrocken an diesem Wochenende persönlich am besten gefiel, möglicherweise nur, weil seine Gitarrenattacke am schnellsten und gradlinigsten war...”
Moulin Blues Festival, Bluesnews - DE

 

 

12. Februar 2016
(Freitag
)




SCREAMING EAGLES (Nordirland)

SUPPORT: THUNDERCROW

Top-Band zu Udo's Geburstagsparty!
Zum ersten Mal live auf dem europäischen Festland!!

Northern Ireland rock quartet Screaming Eagles, who achieved international recognition after their single ‘Rock N’ Roll Soul’ was featured on the hit US TV Show - Justified, released their 10-track second album STAND UP AND BE COUNTED in July 2015, preceded by a multi-track EP and first single ‘SAVE ME’ in June 2015.

The band, whose debut album ‘From the Flames’ was described by Classic Rock Magazine as “absolutely smokin’, hotter than hell, the work of a group burning up with fiery ambition,’ are signed to Worldwide-Distributing label ‘Off Your Rocka Records’, home of the Quireboys and Bonafide.

 “We had an incredible start to 2015 after signing a licensing agreement with Sony Music Pictures in the US,” said Chris Fry, Screaming Eagles’ lead vocalist, “who included our first single ‘Rock N’ Roll Soul’ on the first episode of the final season of Justified, to an audience of more than 4 million. We cannot wait to continue that success with the release of Stand Up and Be Counted and play it live to the masses. I’m extremely excited as when we got the final mixes through it sounded immense. I think it shows a progression, musically, with a mixture of what we do best - the Rock N’Roll anthemic sing along chorus’ and driving riffs, mixed with some darker rib-shaking belters"

 Of the first single "Save Me", Chris had this to say "it's a more grittier and intense sound than we're known for, from the sirens in the intro to the eerie guitar distortion, this song will live long in your memory and have you chanting the chorus in your sleep!"

The first single from the album - a 7 track EP/single titled ‘Save Me’ features bonus material including a cover of Australian rock classic “Good Times” featuring guest vocals from Pontus Snibb of Bonafide as well as live material recorded at Hard Rock Hell 2014. 

Screaming Eagles are:

Chris Fry: Vocals

Adrian McAleenan: Guitar

Ryan Lilly: Bass

Kyle Cruikshank: Drums

 

14. Februar 2016
(Sonntag
)






Corky Laing's MOUNTAIN (USA)

Top-Band zu Udo's Geburstagsparty!
Zum ersten Mal live auf dem europäischen Festland!!

Mountain – Berg.
Keinesfalls, Berg reicht nicht aus, Gebirge vielleicht, musikalisch gesehen geht nur Himalaja – das höchste Gebirge.

Als noch niemand wusste, was Heavy-Blues-Rock ist, haben Leslie West, Laurence „Corky“ Laing und Felix Pappalardi eine neue Stil prägende Musikrichtung erschaffen. Das Felix 1983 von seiner Frau erschossen wurde, sei an dieser Stelle nur als Warnung für Udo erwähnt.

Woodstock hat die 3 unter dem Namen „Mountain“ weltberühmt gemacht und mit „Mississippi Queen“, „Nantucket Sleighride“ und „Twin Peaks“ wurden Alben für die Ewigkeit eingespielt.

Leslie West hat mittlerweile einige großartige Solo-Alben produziert, auch mit seinem Freund Corky. Vielleicht und gerade deshalb hat er wohl auch der Verwendung des alten denkwürdigen Namens „Mountain“ zugestimmt, obwohl er selbst wegen nicht unerheblicher gesundheitlicher Einschränkungen eine solche Europa-(Tor)tour nicht mehr durchhalten kann.

Corky hat mit Phil Parker einen herausragenden Mann an der Gitarre und mit Joe Venti einen ebenso exzellenten Bassisten an Bord geholt. Hinter der Schießbude sitzt der Meister der Stöcke und des kleinen Schemels bei überragender Körpergröße natürlich selbst.

Als ich Udo die Nachricht der Bandanfrage übermittelt habe, glänzten seine Augen vor Freude und einige Tränen füllten sein glückliches „.. das ist der Hammer..“.

Und wie von selbst, praktisch „..as opened by an invisible hand..” stand eine offene Flasche vor ihm. Gott vergelt‘s, beim wahrscheinlich letzten Konzert von Corky in Udo’s „Jungfer“ sollte keiner fehlen – Hallelujah.

----------------------------------------------------

Gegründet wurde MOUNTAIN vom Produzenten von Cream, Felix Pappalardi, 1968 in New York. Im Mittelpunkt des Heavy-Blues-Rock-Trios stand der Gitarrist Leslie West. Zeitweise wurde das Trio mit einem Keyboarder zum Quartett erweitert. So auch beim berühmten Auftritt während des Woodstock-Festivals.

Für MOUNTAIN charakteristisch sind die mächtigen Soundgebirge und der schwerfällige Dampframmenrock mit ausgeprägten weitläufigen Gitarrenimprovisationen. Hits wie „Mississippi Queen“ und „Nantucket Sleighride“ machten MOUNTAIN berühmt und sind noch heute aktuell.

Zwischenzeitlich wurde MOUNTAIN für kurze Zeit in West, Bruce & Laing umbenannt, da Pappalardi die Band verlies und durch Jack Bruce ersetzt wurde. Dieser Umstand zeigt erneut die Nähe, die zwischen den Bands MOUNTAIN und Cream bestand.

In der wechselvollen Geschichte von MOUNTAIN wurde die Besetzung mehrfach verändert, behielt jedoch die Konstanten Leslie West and der Gitarre und Corly Laing an den Drums.

Corky Laing reformiert nun zum x-ten mal die Band zu dem was sie immer war. Eine der kompetentesten Heavy-Bands die sich mit allerfeinsten Hochdruck-Rock mühelos mit jungen Metalbands messen kann. Das Fehlen von Leslie West, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr touren kann, fällt nicht ins Gewicht. Corky Laing ist es gelungen mit Phil Parker einen adäquaten Ersatz zu präsentieren und der Bass wird von Joe Venti, der schon lange zur Formation gehört, bedient.

16. Februar 2016
(Dienstag
)




HAUS ZWEI (DE)

EX Texas Mike Band ohne Mike
Sie sind beeindruckend laut; der Groove bohrt sich direkt ins Stammhirn und sie benutzen Ihre Instrumente als wären diese an Ihrem Körper angewachsen. Definitiv ist das keine Kirmes Band.

Sie stehen seit ungefähr 100 Jahren auf der Bühne und musizieren unbekümmert wie große Kinder und doch ernsthaft und witzig zugleich. Wenn du noch zu jung für Volksmusik bist, zu alt für Techno, aber noch zu lebendig für Death-Metal. dann bist du bei dieser Band genau richtig.

20. Februar 2016
(Samstag
)




The LEWIS HAMILTON Band (Schottland)

Since their formation in August 2010 The Lewis Hamilton Band have been booked for over 500 shows from Shetland to Slovenia, and have appeared at most of the UK’s biggest blues festivals, including Main Stage performances at Hebden Bridge and Maryport. As a guitarist Lewis pays tribute to some of the greatest musicians of the 20th century, taking influence from people like Stevie Ray Vaughan, Jimi Hendrix and Rory Gallagher. He also incorporates playing styles from more modern blues-rock musicians such as, Joe Bonamassa, Derek Trucks and Matt Scofield. As a vocalist he has developed his own unique and powerful style of singing, while taking influence from the likes of Joe Cocker and Dave Mathews. 

His debut album Gambling Machine won the Scottish New Music Award for Scottish Jazz/Blues album of the year for 2012. Candlelight & Sympathy from Empty Roads will feature on the soundtrack of a new feature film 'Scar Tissue'. His third album Ghost Train has had numerous top reviews and acclaim from magazines and websites worldwide, and airplay in over 15 countries. In addition to his previous nominations in the 2012 and 2013 British Blues Awards and receiving two preliminary nominations in their song-writing category, Lewis was nominated as BEST YOUNG ARTIST in 2014, and again in 2015.

 

12. März 2016
(Samstag
)


THE PEASENTS (USA)

The Peasants are a trio born in a Boston subway 25 years ago. And after 10 years of silence we are back with a killer new album. Made in Boston, mixed by Paul Kolderie (Radiohead,etc).

26. März 2016
(Samstag)




CRAANG (Griechenland) &
CAMEL DRIVER
(DE)

CAMEL DRIVER is a three piece instrumental rock band from Kiel, Germany. Founded in 2012, they made their way through various stages in the region/area to become a respected live band. With an induvidual approach they combine finest desert rock sounds with raw metal influences and fine-tuned/hot oriental jazz parts. Inspired by the instrumental power of several bands, CAMEL DRIVER has gone deeply into versatile songwriting to create their own colorful and massiv sound landscapes!

08. April 2016
(Freitag)


GENERATION BREAKDOWN (DE) &
MCB (DE)

Auch im 14. Jahr ihres Bestehens legt dieses unglaubliche Trio Wert darauf, "irgendwie Rock'n'Roll" zu sein, auch wenn das manchmal anders klingt. Die haben's auch nicht leicht - dem Rockser sind sie zu heavy und den Metalhead verstören sie durch ihre punkigen Roots.

Da hört man schwere Riffs, die grooven und gerne auch mal tanzbar und trotzdem Pogo sind, ohne sich in Schubladen zu verklemmen. Die wissen, was sie wollen und so langsam weiss auch das werte Publikum, dass hier kein Blatt vor den Mund genommen wird und dass bei ihren schweisstreibenden sets der Zellstoff in den Ohren nicht unbedingt ästhetischen Ursprungs sein muss. Drei Mann, drei Meinungen, und zusammen immer ein Ziel vor Augen, das ist die hohe Kunst, das ist Generation Breakdown.

Tuckerland Adventure (D) History, Game & Music
>>...Netzwerk verschiedener Themengebiete und Exklusivseite des Kultspiels "Tuckers Abenteuer"...<<

Verantwortlich für den Inhalt der Internetseiten unter: http://www.rockjungfer.de ist Udo Worbs, 99310 Arnstadt, Schönbrunn Nr. 2
Tel.: 03628-60 32 92 / 0172-3714098  eMail: udo (at) rockjungfer.de
Wichtiger Hinweis zu weiterführenden Links: Wir haben keinen Einfluss auf die Gestaltung fremder Seiten und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von deren Inhalten!!!

Läuft sei dem 15.12.2011

Counter